Object search

Object number

Location

Type of use

Price up to

Size from

Rooms from
 

Objektexposé

Herrensitz im Salzkammergut
Bild 1
Bild 3
Bild 2

Overview Object # 51300823

Number of rooms8 Size of the living area550 m²
Estate size12 033 m² Price for buying2 250 000 EUR
Contact us Print page Back to the list
Description

Lage:

Diese aufwendig sanierte Jahrhundertwende-Villa liegt in großartiger erhöhter Aussichtslage oberhalb des bekannten Kurortes Bad Ischl im Herzen des Salzkammergutes. Die Festspielstadt Salzburg liegt ca. 50 km entfernt. Bad Ischl war lange Jahre der Sommersitz des Österreichischen Kaiserhauses. Das 12.000 qm große Grundstück ist parkähnlich gestaltet. Die Altstadt von Bad Ischl liegt dem Anwesen zu Füßen.

 

Die Liegenschaft befindet sich in der Kur-Stadt Bad Ischl - im Herzen des Salzkammergutes -, im südlichen Oberösterreich. Bad Ischl ist von zahlreichen bekannten Seen, wie Wolfgangsee, Attersee, Traunsee, Hallstätter See, Mondsee, Altausseer See, Grundlsee usw. einmalig umgeben und ist für seine nebelfreie Lage weithin bekannt. Das Zentrum der Stadt Bad Ischl mit all seinen infrastrukturellen Einrichtungen ist in etwa 10 - 12 Gehminuten, der Bahnhof in etwa 8 Gehminuten zu Fuß zu erreichen.

 

Grundstück:

Das Gesamtausmaß des Grundstückes beträgt 12.000 qm. Auf einer sonnseitig gelegenen leichten Anhöhe, überblickt man die Stadt, sowie die umliegenden Berge dieser Region, wie die Katrin, die Zimnitz und den Kalmberg. Die Villa selbst befindet sich in einem schönen Park mit altem Baumbestand, wobei dieses Anwesen nach Süden hin an eine freie weite Wiese anschließt. Des weiteren befinden sich auf dem Grundstück PKW-Garagen bzw. ein Schuppen.

 

Haus:

Diese Villa wurde 1897 in einem der damaligen Zeit kaum zu findenden, architektonisch sehr gefälligen und aufwendigen Villenstil vom damaligen Bürgermeister Franz Koch und dessen Gattin Hermine erbaut. 1910 wurden dann der Bürgermeister von Budapest, nämlich Dr. Franz Hental und dessen Gattin Elisabeth neue Eigentümer dieser Villa. 1916, also während des 1. Welkkrieges erwarb Herr Adalbert Reiss diese Liegenschaft. Das Villenanwesen war seit jener Zeit in Familienbesitz.

 

"Hohenegg" so der Name dieses herrschaftlichen Villenanwesens, wurde zur Zeit der K.u.K.-Monarchie von führenden Staatsmännern aufgesucht. Geschichtsbedingt eignet sich dieses im Urzustand erhaltene Juwel dieser Zeit vor allem für "Liebhaber alter Werte"!

Aufgrund der Größe dieser Liegenschaft würde sich diese auch als Anlage für einen Konzern, als repräsentanter Geschäftssitz bzw. zur Abhaltung von Seminaren eignen.

 

Ausstattung:

Die Villa wurde im Jahr 2001 vom derzeitigen Eigentümer aufwändig und geschmackvoll generalsaniert. Das Flair der Jahrhundertwendezeit blieb trotz aufwändiger technischer Adaptierung erhalten.

 




Besucher: 132740