Objektsuche

Objektnummer

Lage

Nutzungsart

Preis bis

Grösse ab

Zimmer ab
 

Objektexposé

Kaiserliches Jagdhaus am Langbathsee
01
02
03
04
05
06

Überblick Objekt Nr. 513/1134

Grundstücksfläche ca.39000 m² Wohnfläche550 m²
Gesamtmiete brutto€ 13.250,00 Nettomiete€ 11.000,00
Betriebskosten€ 1.000,00 zzgl. USt Miete/BK€ 1.250,00
Kontakt aufnehmen Seite drucken Zurück
Lage

Zwischen Attersee und Traunsee in völliger Alleinlage

Beschreibung

Kaiser Franz Joseph war der letzte große Herrscher der Habsburger Dynastie über das Weltreich Österreich-Ungarn, das mit dem 1. Weltkrieg zerfiel. 1830 in Schönbrunn geboren und 1916 ebendort verstorben, prägte er - mit fast 7 Regierungsjahrzehnten - eine ganze Epoche.


Ihre schönsten Zeiten verlebten der Kaiser und seine Gattin Elisabeth, heute besser bekannt als 'Sisi', abseits des formellen Wiener Hofes, dem sie jeden Sommer für drei lange Monate entflohen. Diese Zeit verbrachten sie in der 1848 erbauten Sommerresidenz in Bad Ischl, der Kaiservilla, sowie dem umgebenden Salzkammergut, wo Franz Josef seiner großen Leidenschaft frönte, der Jagd.


Gemäß den kaiserlichen Ansprüchen ließ man nur 15 km von Bad Ischl entfernt und eingebettet zwischen beiden großen österreichischen Binnenseen Attersee und Traunsee am idyllischen Langbathsee ein Jagdschloss erbauen. Dieses diente auch der für die damalige Zeit äußerst sportlichen Elisabeth als Ausgangspunkt für ihre ausgedehnten Bergwanderungen. Das gesamte Tal war damals als kaiserliches Jagdgebiet für die Öffentlichkeit gesperrt.


Eingebettet in die umliegenden Berge und Ausläufer des Höllengebirges erinnert der Vordere Langbathsee an ein natürliches Amphitheater, das dem Monarchenpaar die gesuchte Ruhe, Abgeschiedenheit und Sicherheit bot.


Mit seinem kristallklaren Wasser, in dem sich die Berge und Wolken spiegeln, , ist der Vordere Langbathsee wärmer als die anderen, großen Salzkammergutseen und lädt mit Temperaturen bis zu 25 Grad zum Baden ein.


Bei einer Länge des Sees von 1,1 km und einer Breite von 500 Metern benötigt man gemütlich gehend eine Stunde, um ihn zu umrunden. Rund um das am westlichen Ende des Sees gelegene Areal des ehemaligen kaiserlichen Jagdhauses verlässt der öffentliche Weg das Seeufer.


Seit der Zeit der Habsburger Monarchie stehen der See, das Anwesen sowie das Umland im Eigentum der Österreichischen Bundesforste (Republik Österreich). Seit den Tagen des Kaisers kaum genutzt, wird nun das unter Denkmalschutz stehende Jagdschloss, das sich weitgehend im Originalzustand befindet, einer umfassenden Renovierung unterzogen.


Das Ensemble besteht aus dem den Langbathsee überblickenden Haupthaus, dem westwärts gelegenen Nebengebäude, einem nördlich gelegenen Wirtschaftsgebäude und einem Bootshaus. Es führt ein Badesteg in direkter Linie vom Jagdschloss zum See. In seiner Konfiguration ist das Anwesen im Salzkammergut einzigartig, seine idyllische Alleinlage mit einem Höchstmaß an Privatsphäre ist kaum zu übertreffen.


Ab 2018 kann das Jagdschloss samt dem zugehörigen, ca. 3 Hektar (39.000 m²) großen und eingezäunten Areal langfristig angemietet werden. Auch persönliche Wünsche können bei der Endausstattung noch berücksichtigt werden, eine Übersicht der geplanten Arbeiten und Ausstattungen stellen wir gerne zur Verfügung.


Neben der Anmietung des Jagdschlosses besteht die einmalige Möglichkeit, die umliegende Eigenjagd sowie die Fischereirechte am See langfristig zu pachten.